markus heutjer (geb. narbe),

wurde 1976 in eisenach geboren und begann an der dortigen musikschule im alter von sechs jahren mit der musikalischen früherziehung und ein jahr später mit der instrumentalausbildung im fach klarinette.

mit neun jahren wechselte er zum fach waldhorn und erhielt von Klaus Seyfarth die grundlagen für eine fundierte ausbildung zum hornisten.

an der musikschule und dem städtischen Konservatorium in osnabrück wurde seine musikalische ausbildung von           

Manfred Maurischat, Adolf Leppich und vor allem von      

William Coffindaffer fortgesetzt und zum erfolg geführt.

auf erste preise beim wettbewerb „"jugend musiziert“ folgten engagements in verschiedenen orchestern und als solist.

an der musikhochschule detmold/ münster wurde er

von Theodor Wiemes unterrichtet.

meisterkurse bei Hermann Baumann und Peter Damm.

zudem prägte Sascha Hermann maßgeblich seine hornistischen fertigkeiten und ideale.

als freischaffender musiker ist er in orchestern, in kammermusikalischen formationen und als solist regelmäßig im süddeutschen raum, sowie bundesweit und im ausland tätig. solistisch sind hier die aufführungen von hornkonzerten von Mozart, Strauss und Telemann hervor zu heben; mehrfach blies er die obligate solohornstimme in Gustav Mahlers 5. Sinfonie.

seit 2012 ist er solohornist der Oekumenischen Philharmonie Ettlingen/ Heidelberg. in derselben position begleitet er seit vielen jahren die Süddeutsche Philharmonie Esslingen.

mit großer leidenschaft für das waldhornquartett und das alphorn erweitert er sein betätigungsfeld regelmäßig mit der entdeckung, einstudierung und aufführung der entsprechenden literatur.

studien mit dem naturhorn ergänzen sein hornistisches spektrum.